Kulturgut aus Frankreich rollt auf den Rathausmarkt (NWZ vom 30.05.2003)

Citroën SM-Club aus Burgund auf Frühjahrsausfahrt – Motor-Sport-Club lädt zur Rallye
VON SUSANNE GLOGER
OLDENBURG – Der Citroën SM stellt für Frankreich ein Stück Kulturgut dar. Franzosen betrachten dieses Fahrzeug andächtig, fast respektvoll. Ende der 60er-Jahre entwickelte Citroën dieses Modell mit einem Motor von Maserati. Für die aerodynamische Form der Karosserie zeichnete Chefkonstrukteur Robert Opron verantwortlich Doch das Fahrzeug der obersten Klasse (u.a. mit hydropneumatischer Aufhängung, geschwindigkeitsabhängiger Lenkung, in Kurven mitlenkenden Scheinwerfern) konnte sich nicht lange am Markt halten. Schon 1975, fünf Jahre nach seiner Entstehung, wurde die Produktion eingestellt.Die Begeisterung für diesen Oldtimer ist aber immer noch da – sowohl in Frankreich wie in Deutschland. Das zeigte sich gestern auf dem Rathausmarkt, als der „SM Club de France – Région Bourgogne“ mit 15 Fahrzeugen anreiste. „George Camuset und seine Recken haben beschlossen, ihre Frühjahrsausfahrt nach Oldenburg und ins Ammerland zu machen“, erzählt Dr. Rüdiger Frank aus Loy. Eine lange persönliche Freundschaft verbindet ihn mit den Gästen aus Burgund. „Dass ihr Besuch gerade mit dem Freundschaftstreffen Oldenburg – Cholet zusammenfällt, ist ein schöner Zufall“, so Frank.

Er und weitere Mitglieder des Deutschen SM Clubs bereiteten den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm vor. Darin enthalten war gestern eine Führung durch die Innenstadt (unter Leitung von Ingrid Ochmann von der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH) sowie eine Ausfahrt in die Wesermarsch und durchs Ammerland.

Heute erleben die Franzosen die Nordsee per Schiff. Und morgen ist ein „Tag der Arbeit“ angesagt: Der Motor-Sport-Club Oldenburg (MSCO) lädt zur Rallye (mit einigen Sonderprüfungen) durchs Ammerland ein. Bevor die Gäste am Abend wieder ihre Zimmer im „Etzhorner Krug“ aufsuchen, werden sie von Werner Kropp in dessen Restaurant „Le Journal“ empfangen. „Er hat versprochen, den Burgundern zu zeigen, wie Essenskultur auf Oldenburgisch buchstabiert wird“, erzählt Rüdiger Frank. Am Sonntag, 1. Juni“, heißt es für die Franzosen „Au Revoir“.

Kategorien:

Unser Archiv