Oldtimer machen Station auf Gut Wahnbek (NWZ vom 20.05.2010)

Oldtimer machen Station auf Gut Wahnbek
Veranstaltung „Graf-Anton-Günther“-Rallye am Pfingstsonntag – 100 Fahrzeuge

AMMERLAND_RASTEDE_1_869ff981-9c5b-4ba0-ad5e-70e6e4d7e1ebBILD: Wiebke Langer

Wahnbek – Am Pfingstsonntag, 23. Mai, schickt der Motor-Sport-Club Oldenburg zum 17. Mal mehr als 100 Oldtimer auf seine Oldtimer-Classic-Rallye „Graf-Anton-Günther“. Der Start erfolgt um 9 Uhr in Oldenburg auf dem Platz am Prinzenpalais. Die Strecke führt durch die Gemeinde Berne, über Huntebrück, Dreisielen und Elsfleth nach Oldenbrok und Ovelgönne. Mittags-Ziel ist Rodenkirchen. Dort werden die Schmuckstücke in der Zeit von 12 Uhr bis 14:30 Uhr auf dem Marktplatz zu sehen sein.

Und die Tour führt auch durch die Gemeinde Rastede. Am Nachmittag, der wie am Vormittag mit Wertungsprüfungen gespickt ist, führt die Teilnehmer unter anderem nach Diekmannshausen, Jaderberg und Rastedermoor. In Hankhausen müssen die Fahrer mit ihren Oldtimern noch eine Orientierungsprüfung absolvieren, bevor es durch Loy und Barghorn weiter geht. Ab 16 treffen die Oldtimer dann auf Gut Wahnbek ein. Dort spielen die „Waterend Jazzmen“ zur Kaffeepause.

Gegen 18 Uhr verlässt das letzte Fahrzeug Wahnbek Richtung Oldenburg. Im Nutzfahrzeug-Zentrum des Autohauses Rosier findet ab 19 der Galaabend mit der Siegerehrung statt, teilt der Rasteder Heino Klostermann vom Motor-Sport-Club mit.

Starter mit der weitesten Anreise dürfte ein Team aus Schweden mit einem Ford A von 1931 sein. Das älteste Auto ist ein Bentley 3 Ltr. Speed von 1923 aus dem Großraum Hannover.

Unser Archiv