Einmaliges Erlebnis für Gewinner des NWZ-Spiels (NWZ vom 02.06.2008)

EXKLUSIV Michael Fleuch Beifahrer im Mercedes Benz 300 SL bei der Graf-Anton-Günther-Rallye
_heprod_images_fotos_1_10_4_20080602_gag03mhgi.jpgStrahlend: NWZ-Oster-Gewinnspiel-Gewinner Michael Fleuch (l.) begleitet Rosier-Fahrer Roman Volke. BILD: MARKUS HIBBELER

OLDENBURG/NORDENHAM – Für den Nordenhamer Michael Fleuch war es eine Premiere – und dazu gleich eine sehr erfolgreiche. Zum ersten Mal durfte der 31 Jahre alte Industriekaufmann aus Nordenham dank eines Preises im NWZ-Oster-Gewinnspiel als Beifahrer an der 15. Oldtimer-Classic-Rallye „Graf Anton Günther“ des Motor-Sport-Club Oldenburg (MSCO) teilnehmen. Ein toller Gewinn für ihn, und er schwärmte danach: „Das war ein spitzenmäßiges Erlebnis“.

Es war schon immer ein Traum von Michael Fleuch, einmal in einem Oldtimer an einer Rallye teilzunehmen. „Ich bin begeisterter Autofahrer und habe eine Vorliebe für Oldtimer, aber ein derartiges Hobby ist recht kostspielig. Da ist es eine tolle Möglichkeit, Gast sein zu dürfen“, sagte er vor dem Start der vom Motor-Sport-Club Oldenburg organisierten Rallye.

Nach der Fahrerbesprechung ging es in einem Mercedes Benz 300 SL, Baujahr 1955 (dem sogenannten Flügeltürer), mit Fahrer Roman Volke auf die 170 Kilometer lange Strecke in den südoldenburger Raum. Ziel war Ahlhorn. Dabei galt es, einige Sonderprüfungen zu lösen.

„Bei dem herrlichen Wetter war diese Reise in die Vergangenheit ein großes Vergnügen, auch wenn es in dem Fahrzeug schon recht heiß war“, erzählte Michael Fleuch nach seiner Rückkehr nach Oldenburg gegen 17 Uhr. „Mit den Aufgaben als Beifahrer, dem Lesen der Karte, hatte ich zunächst schon einige Schwierigkeiten. Im zweiten Teil der Rallye klappte es aber schon recht gut“, fügte er hinzu. Am Ende reichte es für den fünften Platz in der touristischen Klasse.

Unser Archiv