Oldtimer knattern quer durch die City (NWZ vom 21.02.2007)

Oldtimer knattern quer durch die City

MOTORSPORT Am 8. Juni steigt der erste Grand-Prix in der Fußgängerzone
OLDENBURG – Ein Hauch von Autorennen durchweht am Freitag, 8. Juni, die Innenstadt. Dann nämlich steigt hier der erste Oldenburger City-Grand-Prix – der passende Auftakt quasi für die 14. Oldtimer-Classic-Rallye „Graf Anton Günther“, die der Motor-Sport-Club Oldenburg am Sonnabend, 9. Juni, ausrichtet.

Auf die Grand-Prix-Idee kamen die Verantwortlichen des MSCO, des Autohauses Rosier und der Firma Jordan Mediengestaltung. Die drei bilden für die Premiere nun eine Veranstaltergemeinschaft.

Geplant ist für den 8. Juni ab 20.30 Uhr eine so genannte Soll-Zeitprüfung mit Start und Ziel auf dem Rathausmarkt. Von dort aus führt ein rund 1000 Meter langer Rundkurs durch die Achternstraße, Ritterstraße, Paradewall und Schlossplatz über den Casinoplatz zurück auf den Rathausmarkt. Teilnehmen werden Fahrzeuge der Baujahre 1949 bis 1981.

„Auch wenn es sich hierbei nicht um eine Rennsport-Veranstaltung handelt, sondern es um gleichmäßige Geschwindigkeit geht, schwebt uns vor, eine besondere Wertung für historische Rennfahrzeuge auszuschreiben“, sagt MSCO–Vorsitzender Heino Klostermann.

Mit-Organisator Helmut Jordan hofft auf 10 000 bis 15 000 Zuschauer. Sie sehen nicht nur Oldtimer in Aktion, sondern können auch das Fahrerlager, eine Fahrzeugausstellung und Livemusik-Konzerte besuchen.

Am Tag darauf gehen 95 historische Autos bei der 14. Oldtimer-Classic-Rallye „Graf Anton Günther“ an den Start. Eine Veranstaltung, die nicht nur bei den Fahrern historischer Automobile beliebt ist. Auch die Zuschauer beobachten jedes Jahr die automobilen Zeitzeugen mit großer Faszination. Nach dem Vorstart auf dem Gelände von Nutzfahrzeuge Rosier an der Bremer Heerstraße folgt um 10 Uhr der Start am Rathausmarkt. Von hieraus geht es in zwei Etappen über 170 km durchs Oldenburger Land.

Kategorien:

Unser Archiv