Oldtimer-Parade vorm Schloss (NWZ vom 27.03.2008)

VERANSTALTUNG Neuauflage des Oldenburger Grand Prix

foto_nwz_vom_270308.jpgSchön: Zum Oldenburger Grand Prix reihen sich die Oldtimer vor dem Schloss auf. BILD: ARCHIV/VON REEKEN

OLDENBURG – Nach dem Erfolg bei der Premiere 2007 mit über 10 000 Zuschauern findet am Freitag, 30. Mai, der zweite Oldenburger Grand Prix statt. Erwartet werden wieder rund 100 Oldtimer aus dem In- und Ausland. Wie Helmut Jordan von der Veranstaltergemeinschaft Motor-Sport-Club Oldenburg (MSCO), Autohaus Rosier und Jordan Mediengestaltung mitteilte, haben sich über 50 Interessierte mit ihren historischen Fahrzeugen angemeldet.

Darunter befinden sich auch Teilnehmer aus Schottland und Dänemark. „Wir erwarten eine Teilnehmerzahl von über 100, zumal ja tags darauf die 15. Graf-Anton-Günther-Rallye des MSCO stattfindet“, berichtet Jordan.

Treffpunkt der Teilnehmer am City-Grand Prix ist wiederum der Schloßplatz, wo das „rollende Automuseum“ besichtigt werden kann. Gestartet wird auf dem Rathausmarkt. „Eine veränderte Streckenführung verlängert die Fahrt um 50 Prozent auf 1,5 Kilometer. So erwarten wir bei entsprechendem Wetter auch noch mehr Zuschauer als bei der Premiere“, erläutert Helmut Jordan.

Vom Rathausmarkt geht es durch Kleine Kirchenstraße und über den kleinen Parkplatz am Theaterwall in Richtung Damm sowie über den Schloßwall bis zum ehemaligen Hallenbad, wo es eine Wende geben wird. Dann geht’s zurück zum Rathausmarkt.

Am Tag darauf wird am Morgen auf dem Schlossplatz die 15. Graf-Anton-Günther-Classic-Rallye des MSCO gestartet.

Hierzu werden wiederum an die 100 Teilnehmer erwartet. Sie haben eine Strecke von rund 170 Kilometer mit verschiedenen Zwischenprüfungen durch das Oldenburger Land zu bewältigen.

Unser Archiv