Brummifahrer müssen Augenmaß zeigen

Zweitägiges Turnier – Anmeldungen zur Teilnahme noch möglich
Heinz Arndt

Kreyenbrück Brummifahrer werden an diesem Wochenende wieder einmal zeigen, was sie am Lenker so alles drauf haben. Der Motor-Sport-Club Oldenburg (MSCO) erinnert noch einmal an das von ihm ausgerichtet Fahrsicherheitsturnier, das am Sonnabend und Sonntag, 27. und 28. Juni, auf dem Parkplatz der EWE AG an der Cloppenburger Straße (Kolkwiese) ausgetragen wieder. Beginn ist an beiden Tagen um 9 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen.

„Es ist bereits die 34. Auflage dieses Turniers. Hier wird den Berufsfahrern wie auch den Hobbyfahrern großes fahrerisches Können abverlangt. Die Fahrer müssen auf einem Parcours Situationen bewältigen, die sich ihnen auch im Alltag stellen können“, erläutert der MSCO-Vorsitzende Jörg Schwarz. Die Fahrer müssten zum Beispiel das Ausmaß ihrer Fahrzeugs genau abschätzen können, um bei einer Höhendurchfahrt oder einer Tonnendurchfahrt fehlerfrei zu bleiben. Darüber hinaus sei der dosierte Umgang mit dem Gas- und Kupplungspedal sowie das umsichtige Arbeiten mit den Rück- und Rampenspiegeln entscheidend über Sieg und Niederlage auf dem Parcours.

Wie in den Vorjahren werden an dem Turnier wiederzahlreiche Aktive der bislang so überaus erfolgreichen Nutzfahrzeugabteilung des MSCO teilnehmen. Es können aber auch noch weitere Interessierte mitmachen. Voraussetzung ist ein gültiger Führerschein für die entsprechende Klasse. Anmeldungen können per E-Mail an g.buesing@msc-oldenburg.de erfolgen. Für Neueinsteiger empfiehlt es sich, ein wenig früher zu kommen, um sich den Parcours vorher in Ruhe anzuschauen, oder gegebenenfalls von fachkundiger Seite erklären zu lassen.

Bei dem Qualifikationsturnier für die diesjährige Deutsche Meisterschaft starten die Fahrer in den Klassen A (Solo-Lastwagen über 7,5 Tonnen), B (Bus), C (Sattelzug), K (Leicht-LKW, 7,5 Tonnen) und F (Transporter, 2,8 Tonnen). Zu bewältigen ist der Parcours mit 18 Aufgaben. Ferner findet im Rahmen der Veranstaltung ein Vorlauf zur Norddeutschen Meisterschaft in der Klasse D (Gliederzug) statt. Außerdem müssen die Fahrer Fragebogen zur Ersten Hilfe am Unfallort sowie verkehrstechnische Fragen beantworten.

Hier der Artikel von nwz-online.de