Da schlägt das Herz der Autofans schnell höher (NWZ Friesoythe vom 17.09.2018)

Friesoythe Für alle Freunde älterer Autos war es wieder einmal ein Fest. Rund 60 Oldtimer und Youngtimer aus den vergangene Jahrzehnten gingen am Samstagnachmittag bei der Friesoythe Classic im Minutentakt an den Start.

Rund um die Startrampe, die in der Alten Mühlenstraße aufgebaut war, drängten sich die Besucher, um die liebevoll restaurierten und auf Hochglanz polierten Fahrzeugen aus der Nähe zu betrachten. Keine Auto ging auf die Strecke, ohne das Jörg Schwarz, Vorsitzender des Motorsportclubs Oldenburg (MSC), den Teilnehmer samt Auto vorgestellt hatte. Der MSC war es auch, der die Eisenstadt-Rallye organisiert und für einen reibungslosen Verlauf gesorgt hatte.

Jeder Oldtimer musste fünf Mal eine Rundstrecke durch die Innenstadt absolvieren. Sehr zur Freude der Besucher am Straßenrand, denn so konnten sie die Autos gleich mehrfach bestaunen. Und schnell waren die Wagen auch nicht, denn der Rundkurs durfte nicht schneller als 30 km/h im schnitt absolviert werden. Nach den fünf Runden machten sich die Fahrer und Beifahrer dann auf eine rund 80 Kilometer lange Orientierungsfahrt, ehe sie zu einem kleinen Sprintrennen nochmals in der Stadtmitte antraten.

Ein Wermutstropfen gab es während der Rennveranstaltung aber doch. Es gab tatsächlich nicht wenige Autofahrer und Radfahrer, die alle Durchfahrtverbote und Hinweise der Streckenposten ignorierten und wie selbstverständlich ihre Fahrt fortsetzten. Damit haben sie sich nicht nur selbst gefährdet, sondern auch die Rallyeteilnehmer und Zuschauer.

Hier geht es zum online-Artikel und zur Fotogalerie: https://www.nwzonline.de/friesoythe/friesoythe-friesoythe-classic-da-schlaegt-das-herz-der-autofans-schnell-hoeher_a_50,2,2082666076.html