Motorsportler fahren weiter auf Erfolgskurs (NWZ vom 29.01.2016)

Verein ehrt seine Titelgewinner – Mit leicht verändertem Vorstand an den Start ins neue Jahr

Susanne Gloger

 

Die Zahl der Turniere für die Brummifahrer ist gesunken. Das war ein Kritikpunkt in der Haupthauptversammlung des Vereins.

Etzhorn Kurz, aber erfolgreich: So hat Jörg Schwarz, 1. Vorsitzender des Motor-Sport-Clubs Oldenburg (MSCO), die Saison 2015 für die Brummifahrer in den Reihen der 414 Vereinsmitglieder überschrieben. Für sie habe es nur noch sechs Wettbewerbe (offiziell: Fahrsicherheitsturniere mit Nutzfahrzeugen) gegeben – fünf davon als Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Noch vor fünf Jahren seien es neun Qualifikationsturniere gewesen. Ein Kritikpunkt im Jahresbericht, den Schwarz für die Hauptversammlung im Etzhorner Krug vorlegte.

Aber es ging positiv weiter. nämlich mit dem Dank an alle Teilnehmer, Helfer, und Unterstützer beim Qualifikationsturnier für Brummis, das der MSCO auch 2015 wieder veranstaltet hat. Ende Juni war man damit erneut zu Gast auf dem EWE-Parkplatz in Kreyenbrück. Auf dem Jahresprogramm standen auch: die Oldtimerrallye, die der MSCO erstmals in Varel ausgerichtet hatte, die Oldenburger Classic-Days und das Slalom-Weekend in Ahlhorn.

Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung der Clubmeister und -besten. Das waren: Norbert Behrens (Nutzfahrzeug Fahrsicherheitsturnier und Deutscher Meister), Andre Klostermann, Ralf Rüscher, Günther Büsing (alle beim Nutzfahrzeug-Fahrsicherheitsturnier), Jens Hainke (Slalom international), Felix Scholz (Kartrennen), Reinhard Bouda (interne Kartrennen), Jörg Hatscher (Rennsport Wagen National), Walter Adams (Motorradtrail), Nils Bredemeier, Nils Krümpelmann und Winfried Krümpelmann (alle Oldtimer-Rallye).

Bei den turnusgemäßen Wahlen kamen neu auf ihre Posten: Winfried Krümpelmann (als 2. Vorsitzender), Lutz Lehmann (Schriftführer), Walter Adams (Gerätewart).