Günther Büsing erfüllt sich Traum von Meisterschaft (NWZ vom 19.06.2014)

65-Jähriger qualifiziert sich ebenso wie Artur Golibersuch zur Teilnahme
Heinz Arndt OLDENBURG_ec738701-6e43-4b7b-9195-7f8e0db644f8--383x337                        Günther Büsing Bild: Lukas Lehmann

Kreyenbrück/Petersfehn Sich noch einmal für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren zu können – dieses Ziel hatte Günther Büsing vor dem 33. Fahrsicherheits-Turnier des Motor-Sport-Clubs Oldenburg (MSCO) geäußert. Am Ende der Veranstaltung auf dem Parkplatz der EWE an der Kolkwiese in Kreyenbrück durfte er sich über die gelungene Qualifikation freuen. Mit 1976 Punkten von 2100 möglichen Punkten entschied der für den MSCO fahrende Petersfehner die Klasse C (Sattelzug) für sich.

Ebenso qualifizierte sich vom MSCO Artur Golibersuch in der Klasse K (Klein – LKW) mit 1950 Punkten für die Deutschen Meisterschaften. Gesamtsieger des Oldenburger Fahrsicherheits-Turniers wurde Thomas Scheidt aus Karlsruhe in der Klasse A (Solo-Lkw) mit 2051 von 2100 möglichen Punkten. Insgesamt gingen in Oldenburg über 70 Fahrer aus ganz Deutschland an den Start.

Günther Büsing (65) startet bereits seit 1983 für den MSCO bei Fahrsicherheits- Turnieren. Dabei hat er im Laufe der Jahre zwei deutsche Meistertitel und zwei Vize- Meisterschaften errungen. Zweimal nahm er bereits an Weltmeisterschaften teil, ohne hier aber Titel einzufahren.

Während der Großteil der bei den Fahrsicherheits-Turnieren startenden Fahrern auch beruflichen Bezug zu Lastkraftwagen hat, sitzt Büsing als Steuerberater vorwiegend am Schreibtisch. „Es bereitet mir einfach großen Spaß diese großen Fahrzeuge zu fahren. Als ich dann von der Ausschreibung derartiger Turniere erfuhr, habe ich es einfach einmal ausprobiert und bin dran hängen geblieben. Für mich ist das ein reines Freizeitvergnügen“, erzählt er. Nach dem Erfolg in Oldenburg möchte Günther Büsing in diesem Jahr noch an den Deutschen Meisterschaften im Gliederzug in Aurich und im Sattelzug in Köln teilnehmen.

MSCO-Sprecher Daniel Mach erklärt: „In diesem Jahr gab es erheblich weniger Fahrsicherheits-Qualifikationsturniere für die Deutschen Meisterschaften in Deutschland: Waren es in den Vorjahren bis an die zwölf Turniere, sind es 2014 lediglich sechs. Auch die Teilnehmerzahlen schrumpfen zunehmend. Da sind wir mit unseren über 70 Teilnehmern recht gut gestellt“. Die gute Resonanz bei den vom MSCO ausgerichteten Turnier führt Daniel Mach darauf zurück, dass sich das Oldenburger Turnier dank der guten Organisation in ganz Deutschland eines guten Rufes erfreut.