Rennfahrer startet auf Nordschleife (NWZ vom 14.08.2013)

Oldenburg Seit Jahren zählt Jan von Kiedrowski (35 ) zu den überaus aktiven und zugleich erfolgreichen Fahrern des Motor-Sport-Clubs Oldenburg (MSCO). Beim fünften Lauf zur Langstrecken-Meisterschaft auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings sicherte er sich jetzt einen bemerkenswerten dritten Platz in der Klasse V 4 der Produktionswagen.

1175180_10201909280316470_203818795_n

Bei warmen Temperaturen wurde ihm und seinen Teamkollegen Michael Mönch und Oliver Frisse im Vier-Stunden-Rennen konditionell alles abverlangt. Mit dem seriennahen BMW 325i E 90 erreichten sie einen respektablen 83. Gesamtrang. Das 183 Teilnehmer starke Feld bestand aus Profi- wie auch Amateur-Teams.

In dem 23 Runden langen Rennen über eine Gesamtdistanz von über 560 Kilometern durch die „Grüne Hölle“ des Nürburgrings hielten sich die Oldenburger immer in der Spitzengruppe der V 4 (bis 2500 ccm Hubraum) auf. Für von Kiedrowski war es in diesem Jahr der erste Einsatz auf der Nordschleife. Nach dem Gewinn des Dacia-Logan-Cups 2011 und dem Start in 2012 in der 2. Liga des Langstreckensports RCN (Rundstrecken Challenge Nürburgring) ist für den 35-jährigen nun das Ziel, sich in der VLN-Meisterschaft zu etablieren.