Motor-Sport-Club Kreyenbrück: Meister der Millimeter-Arbeit (NWZ vom 13.04.2012)

Meister der Millimeter-Arbeit Motor-Sport-Club Brummifahrer starten zum ersten Turnier der neuen Saison

Geschicklichkeit gefragt: Die Turnierteilnehmer müssen einen Parcours mit 18 verschiedenen Aufgaben absolvieren. Es geht um Punkte für die Deutsche Meisterschaft. BILD: MSCO
Rund 70 Brummifahrer nehmen an dem Turnier teil. Ausrichter ist der Motor-Sport-Club Oldenburg.

von Heinz Arndt

Kreyenbrück – Der Motor-Sport-Club Oldenburg (MSCO) ist bekannt für seine hochkarätigen Turniere im Bereich der Nutzfahrzeuge. Die Serie von neun Ausscheidungs-Turnieren zur Deutschen Meisterschaft 2012 der Brummifahrer startet am Wochenende in Kreyenbrück. Die Wettbewerbe finden am Sonnabend und Sonntag, 14. und 15. April, jeweils von 10 bis 17 Uhr auf dem Parkplatz der EWE AG, An der Kolkwiese, statt.

Die rund 70 Brummifahrer starten in den fünf Klassen Bus, Solo-Lkw, 7,5 Tonnen und 2,5-Tonnen-Sattelzug sowie Transporter bis 3,5 Tonnen. Für sie geht es hier um die Qualifikation für den am Wochenende 1. und 2. September in Aurich stattfindenden Endlauf um die Deutsche Meisterschaft. Zusätzlich steht ein Lauf zur Norddeutschen Meisterschaft im Gliederzugfahren auf dem Turnierplan.

Alle Teilnehmer müssen einen Parcours mit 18 fahrtechnischen Aufgaben absolvieren. „Dabei ist es besonders wichtig, die Abmessungen des Fahrzeuges genau zu kennen. Hier entscheiden bei der Höhendurchfahrt und der Tonnendurchfahrt meist nur wenige Millimeter, ob die Aufgabe fehlerfrei mit möglichst wenigen Strafpunkten erledigt eird“, sagt Daniel Mach, Pressesprecher des MSCO. Die drei Teilnehmer einer jeden Klasse mit den wenigsten Strafpunkten qualifizieren sich direkt für den Endlauf.

Vor der fahrtechnischen Aufgabe muss jeder Teilnehmer noch einen Fragebogen mit verkehrstechnischen und Fragen zur Ersten Hilfe ausfüllen. „Hier wird das aktuelle Wissen nicht nur überprüft, sondern durch anschließende Korrektur der Fehler zugleich aufgefrischt. Strafpunkte erhalten die Teilnehmer nur bei einer Nichtteilnahme“, erläutert Daniel Mach.

Am Sonnabendmorgen findet als erstes noch ein Stechen um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in diesem Jahr in Südafrika statt. Hier muss Ralf Rüscher vom veranstaltenden MSCO auf dem Gliederzug gegen zwei Konkurrenten antreten. „Sollte er es schaffen, ist er neben Andre Klostermann, der sich im vergangenen Jahr schon in der Klasse Bus qualifiziert hatte, der zweite Weltmeisterschafts-Teilnehmer aus Oldenburg, der die deutschen Farben in Südafrika vertritt“, berichtet Daniel Mach.

Auch in diesem Jahr können im Übrigen auch Zuschauer, die Gefallen an dem Fahrsicherheits-Turnier finden, in allen Klassen – sofern sie für die jeweilige Klasse einen Führerschein besitzen – selbst teilnehmen.

via Motor-Sport-Club Kreyenbrück: Meister der Millimeter-Arbeit – NWZonline.de.