Betagte Raritäten drehen Runde durchs Ammerland (NWZ vom 18.05.2011)

Betagte Raritäten drehen Runde durchs Ammerland

Motorsport Graf-Anton-Günther-Rallye macht Station in Bad Zwischenahn

 

BildHistorische Fahrzeuge drehen am Sonnabend auch ihre Runden im Ammerland. BILD: Veranstalter  Bild vergr��ern

mtn

Bad Zwischenahn – Mehr als 100 Oldtimer will der Motor-Sport-Club Oldenburg e.V. im ADAC am Sonnabend, 21. Mai, auf seine Oldtimer-Classic-Rallye „Graf-Anton-Günther“ schicken. Der Start zur 18. Auflage erfolgt ab 9 Uhr zwar in Oldenburg auf dem Platz am Prinzenpalais. Weite Teile der Strecke führen aber durch das Ammerland.

Von Oldenburg geht es über Wardenburg, mit einer Sollzeitprüfung am Lethedeich entlang, und Moslesfehn nach Petersfehn und Kayhauserfeld. Dort lädt gegen 10.20 Uhr die Rügenwalder Mühle zu einer kleinen Pause ein. Über Specken und Ekern geht es nach Querenstede. Dort starten die Teilnehmer zu einer weiteren Sonderprüfung.

Um 11.15 Uhr wird das erste Fahrzeug auf dem Marktplatz in Apen erwartet. Nach einer Sonderprüfung längs der großen Norderbäke führt die Strecke die Teilnehmer über Hollwege und Westerstede nördlich um das Zwischenahner Meer. Gegen 12.20 Uhr trifft das erste Fahrzeug in Bad Zwischenahn ein. Dort werden die Schmuckstücke bis 15 Uhr auf dem Marktplatz zu bewundern sein. Die Nachmittags-Etappe lässt die Teilnehmer Torsholt, Gießelhorst, Linswege, Hollen und Wiefelstede passieren. Über den Marktplatz in Rastede geht es Richtung Leuchtenburg. Nach Kaffee und Kuchen auf Einladung der Bäckerei Müller & Egerer gehen die Teilnehmer den Rest der Strecke als Orientierungsprüfung an.

Im Nutzfahrzeug-Zentrum des Autohauses Rosier findet ab 19.30 Uhr der Galaabend mit Siegerehrung statt. Auch der ADAC-Vizepräsident Thomas Burkhardt lässt es sich nicht entgehen, an dieser Rallye teilzunehmen. Starter mit der weitesten Anreise dürfte ein Team aus Schweden mit einem Mercedes SL sein. Das älteste Auto ist ein Bentley 3 Ltr. Speed von 1923 aus dem Großraum Hannover.