Fahrsicherheits-Turnier (Archiv 2010)

Brummifahrer sammeln wichtige Punkte (NWZ vom 17.08.2010)

Motor-Sport-Club Qualifizierung für Deutsche Meisterschaft – 64 Teilnehmer auf dem Parcours

NWZ_17_08_10_Lkw

Geschick gefragt: BILD: Daniel Mach

18 fahrtechnische Aufgaben mussten die Fahrer bewätigen. In einem Sonderlauf ging es um den MSCO-Clubpokal.

von Daniel Mach

Kreyenbrück – Die Punktrichter geben das Startzeichen und Dieter Sahling aus Norderstedt startet den Gliederzug (40 Tonnen). Ein Parcours mit 18 fahrtechnischen Aufgaben gilt es, möglichst fehlerfrei zu fahren. Und dafür hat er maximal 20 Minuten Zeit.

So wie Dieter Sahling gingen am Wochenende noch weitere 63 Teilnehmer beim 25. Fahrer-Turnier des Motor-Sport-Club Oldenburg (MSCO) in Kreyenbrück an den Start. Vor der Praxis haben alle den theoretischen Teil absolviert. Fragen zur Verkehrssicherheit, zur Ersten Hilfe am Unfallort und zur Ladungssicherung mussten auf Fragebögen beantwortet werden. Hier zählt zunächst einzig die Teilnahme. Fehler werden nicht bewertet, sondern sofort besprochen und aufgeklärt. Nur wer nicht teilnimmt, erhält Strafpunkte.

Sahling nimmt gerade eine der schwersten Aufgaben auf dem Parcours in Angriff: rückwärts einparken in eine Parkbox, dazu auslösen eines Rückfahrkontaktes und anhalten an einem seitlichen Board mit zehn Zentimetern Abstand zu den Hängerrädern des Gliederzuges. Diese Aufgabe meistern in dieser „Königsklasse“ nur sehr wenige Fahrer ohne Strafpunkte. Sahling bleibt fehlerfrei.

Alle fahrtechnischen Aufgaben sind den alltäglichen Aufgaben eines Brummifahrers nachgestellt. Wer hier die Abmessungen seines Fahrzeuges kennt und das Fahren mit Spiegeln, dosiertem Gaspedal- und Kupplungsdruck beherrscht, wird auch im täglichen Job seinen Lastwagen schadenfrei steuern.

Sahling, der sich für den Endlauf zur Deutschen Meisterschaft, der am kommenden Wochenende in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg stattfindet, schon qualifiziert hat, ist nicht nur zum Trainieren nach Oldenburg gekommen. Er führt zurzeit auch noch knapp in der Norddeutschen Gliederzugmeisterschaft, dicht gefolgt von Heino Martens aus Filsum und Günther Büsing vom MSCO. Und hier werden die Punkte über vier Veranstaltungen addiert, so dass die ersten drei Fahrer noch Titel-Chancen haben.

In den anderen Klassen mit Solo-Lastwagen 25 Tonnen und 7,5 Tonnen, Bus, Sattelzug und Sprinter-Klasse geht es bei einigen Teilnehmern noch um einen Endlaufplatz in Henstedt-Ulzburg. Turnierbester wurde über alle Klassen hier Heino Martens mit 2001 von 2100 möglichen Punkten.

In einem Sonderlauf ging es um den MSCO-Clubpokal, der unter den Oldenburger Brummifahrern ausgetragen wird. Diesmal gewann Walter Adams vor Günther Büsing und Lutz Lehmann.

Bei Dieter Sahling, der schon fünf Mal Deutscher Meister in der Sattelzugklasse und einmal Vizeweltmeister wurde, lief es an diesem Wochenende in dieser Klasse nicht so gut. Er konnte in der Klasse D, Gliederzug, nur einen fünften Platz belegen. Heino Martens aus Filsum gewann diese Klasse und fährt damit auch die Norddeutsche Gliederzugmeisterschaft an.

Hier sind die Ergebnisse vom Wochenende:

Ergebnis 2010 Klasse A (adW)

Ergebnis 2010 Klasse B (adW)

Ergebnis 2010 Klasse B

Ergebnis 2010 Klasse C (adW)

Ergebnis 2010 Klasse C

Ergebnis 2010 KlasseD

Ergebnis 2010 Klasse F (adW)

Ergebnis 2010 Klasse F

Ergebnis 2010 Klasse K (adW)

Ergebnis 2010 Klasse K

Ergebnis 2010 Klasse MSCO

Ergebnis 2010 Mannschaften

Hier gibt es den Turnierplan 2010 zum runter laden!