Motorsportclub startet neue Kart-Ära (NWZ vom 21.01.2011)

Turnier Rennen finden außerhalb statt

von Heinz Arndt

Oldenburg – Eine Tradition soll zurückkehren: Nach einer 21-jährigen Unterbrechung wird in diesem Jahr erstmals wieder eine Kart-Meisterschaft ausgetragen. Als Termine für die zwei Meisterschaftsläufe hat der Motor-Sport-Club Oldenburg (MSCO) den 30. April sowie den 3. September angesetzt.

Da dem MSCO innerhalb der Stadt keine Kart-Bahn zur Verfügung steht, muss der Club allerdings ausweichen. Geplant ist, die Meisterschafts-Läufe auf der Outdoor-Kartbahn in Bassum und auf der Indoor-Kartbahn von Ralf Schumacher in Bispingen zu veranstalten.

Mit der Reaktivierung des Turniers soll an alte Zeiten angeknüpft werden: Im Juni 1961 richtete der MSCO auf dem Gelände der Panzerkaserne in Bümmerstede erstmals ein Go-Kart-Rennen aus. Rund 3000 Zuschauer verfolgten das Event, das ursprünglich vor der Weser-Ems-Halle und dann auf der Viktoria-Kampfbahn an der Holler Landstraße stattfinden sollte. Zu den damaligen Kart-Spezialisten zählten unter anderem Friedrich-Wilhelm Kohlrenken, Bernhard Schwarting, Reinhard Pomian, Uwe Friedrich und Ralf Borchardt.

Von 1967 bis 1980 lagen die Rennen brach. Dann erst wurde auf dem Famila-Gelände in Wechloy ein Neuanfang gestartet. Diese neue Kart-Ära war ebenfalls nur von kurzer Dauer. Nach dem 9. ADAC-Kartrennen am 11. September 1988 war in Wechloy Schluss. Der Grund: Die Stadt hatte die für September 1989 geplante zehnte Veranstaltung aufgrund erheblicher Lärmbelästigungen untersagt. Mit der Wiederaufnahme der Rennen in Bassum und Bispingen soll ein neuer Versuch gestartet werden.