Leuchtend gelbe Westen für alle Erstklässler (NWZ vom 23.09.2010)

Leuchtend gelbe Westen für alle Erstklässler

Sicherheit Auftakt an zwei Oldenburger Schulen – Bundesweite Aktion des ADAC

OLDENBURG_60fbae9a-04c8-4fde-8a83-4dfac18b850a

lr

Oldenburg – Die NWZ? engagiert sich mit dem „Sicheren Schulweg“ seit Jahren für die den Schutz der Schüler. Mit einer deutschlandweiten Warnwesten-Kampagne, die im Wesentlichen vom ADAC getragen wird und unter Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin steht, soll die Sicherheit der Kinder weiter erhöht werden. Am Mittwoch haben die ersten Erstklässler der Stadt gelbe Warnwesten mit zahlreichen Reflektorstreifen geschenkt bekommen. Für den Start ausgewählt worden waren vom ADAC die Grundschulen Wallschule und Bümmerstede. Die anderen Schulen folgen.

Die Wallschule liege innerhalb eines Verkehrsknotenpunktes, sagte Leiterin Irmgard Hornbostel, in unmittelbarer Nähe tose der Verkehr. Selbst der morgendliche Weg durch die Innenstadt sei wegen des starken Lieferverkehrs nicht ungefährlich. Hier trägen die Warnwesten wesentlich zur Erhöhung der Sicherheit der Kinder bei.

OLDENBURG_a2479041-6942-4897-ae10-15f7b7c8fda2Polizeichef Johann Kühme rief im Beisein von Schul- dezernent Martin Schumacher in der Wallschule dazu auf, „die Westen nicht nur auf dem Weg zur Schule, sondern auch in der Freizeit zu tragen“.

Claus Marinesse, stv. Vorsitzender des ADAC Weser-Ems, der die Signalwesten mit dem MSCO-Vorsitzenden Heino Klostermann überreichte, wies darauf hin, dass Schüler mit dunklem Anorak in der Dunkelheit für Autofahrer höchstens 25 Meter weit zu sehen seien, mit hellem Anorak 40 Meter und mit den Westen 140 Meter.