Oldtimer steuern Nostalga an (NWZ vom 09.07.2009)

MESSE 33. Auflage der Antiquitätenschau im Oktober

LR

OLDENBURG – Die Weser-Ems-Halle wird wieder zum Magneten für Kunst- und Antquitätenfreunde. Vom 23. bis zum 25. Oktober findet bereist zum 33. Mal die Kunst- und Antiquitätenmesse „Nostalga“ statt. 130 Händler aus Deutschland und dem benachbarten Ausland präsentieren eine große Bandbreite: Hochwertige Möbel und Teppiche, Gemälde, Skulpturen, Ikonen, Ethnografika, Glas, Porzellan, Silber, Schmuck, Uhren, Volkskunst, Grafik und moderne Kunst.

Möbel vom Barock über Biedermeier bis hin zum Jugendstil werden angeboten. Auch der zurzeit im Trend liegende Stil der faszinierenden Epoche des Art-Deco ist auf der Messe zu finden und vermittelt den Besuchern den Charme und Esprit von Wohn- und Sammelobjekten.

Von dem berühmten Sohn der Stadt Oldenburg „Horst Janssen“  werden Aquarelle und grafische Arbeiten gezeigt. Aus dem Nachlass von Sophie Wencke  – einer bekannten Worpsweder Malerin und Schülerin Otto Modersohns – werden einige noch nicht gezeigte Landschaftsgemälde präsentiert.

Zusammen mit der Mineralien- und Edelsteinbörse, die seit langem fester Bestandteil der Nostalga ist, und Ullmanns Teppich-Ausstellung werden drei Messehallen mit insgesamt 8000 Quadratmetern belegt.

Dieses Jahr wird das Angebot mit einer Sonderschau mit 15 Oldtimern abgerundet. „Classic Cars zu Gast“ lautet das Motto. In Zusammenarbeit mit dem Motor Sport Club Oldenburg (MSCO) und dem Classic Center Rosier werden diese Schmuckstücke auf einer Gesamtfläche von 800 Quadratmetern präsentiert. Der Rundgang fährt von einem Jahrhundert ins nächste. Fotos der Oldenburger City-Grand-Prix und anderer Oldtimer Veranstaltungen werden im Hintergrund für schöne Impressionen und das richtige Oldtimer-Feeling sorgen.

Als weiterer Höhepunkt werden Werke der Neuen Leipziger Malerschule des Künstlers Bruno Griesel präsentiert. Etwa 25 expressive Gemälde des Meisterschülers von Prof. Bernhard Heisig werden auf der Messe zu bewundern sein.